Arbeitseinheit

Im hierarchischen Schema des Projektmanagements steht die Gesamtaufgabe an der Spitze. Ihr folgen je nach Gliederungsart Teilaufgaben. Die werden dann wieder in Unteraufgaben der nächst niedrigerer Ebene unterteilt. Ist eine Unteraufgabe eine in sich geschlossene transparente Arbeitseinheit, z.B. Analyse des IST-Zustandes, dann nennt man diese Unteraufgabe „Arbeitspaket“, die kleinste Einheit eines Projektes im Projektstrukturplan. Häufig findet man im modernen Projektmanagement für Arbeitseinheiten oder Arbeitspakete auch die Begriffe “Aufgabe“, “Aktivität” oder “Vorgang” (z.B. in Microsoft Project). Allerdings ist auch das Projektteam eine Arbeitseinheit, die zeitlich auf das Projekt und die Erfüllung der Gesamtaufgabe zusammenarbeitet und danach wieder getrennte Wege geht. Jedem Arbeitspaket ist eine Zeitdauer sowie ein sogenannter Arbeitspaketverantwortlicher (APV) zugeordnet, der für die Abarbeitung zuständig ist. Die Arbeitsmenge, gemessen in Mann- bzw. Personentagen bezeichnet den Aufwand, der erbracht werden muß, um ein klar bezeichnetes Arbeitsergebnis zu erbringen. Wenn alle Arbeitspakete erledigt sind, ist das Projektziel erreicht. Tätigkeit, Aktivität oder Aufgabe im deutschen Sprachgebrauch entsprechen wohl am ehesten dem englischen “task” und bezeichnen die kleinste Arbeitseinheit innerhalb eines Arbeitspakets. Ein sinnvolles Kriterium ist, dass eine Tätigkeit von einer einzelnen Person durchgeführt werden kann. Allerdings wird seit neuestem nicht mehr von einer Arbeitseinheit im Projektmanagement gesprochen.