Drei-Punkt-Schätzung

Eine “Drei-Punkt-Schätzung” ist ein Begriff aus dem Projektmanagement, der im englischen Umfeld des Projektmanagements besser als “Three-Point Estimate” bekannt ist. Die Drei-Punkt-Schätzung ist also eine analytische Methode des Projektmanagements. Es geht bei der Drei-Punkt-Schätzung darum, die 3 unterschiedlichen Schätzungen der Projektgrössen Dauer oder Kosten zu finden, die ein pessimistischstes, ein wahrscheinliches und ein optimistischstes Szenario darstellen können. Die Methode wird im Projektmanagement angewandt, um die Exaktheit der Zeit- oder Kosten-Schätzungen deutlich zu verbessern, wenn die als Basis zur Verfügung stehenden Kosten- oder Aktivitäten-Komponenten ungewiss sind.

Da im Projektmanagement zufällige Beeinflussungen oft eine bedeutende Rolle spielen, hat die Methode des Three-Point Estimate eine grosse Bedeutung gewonnen. Die Erlebnisse aus dem Beginn des Projektmanagements waren dadurch gekennzeichnet, dass die Kosten für die Bestimmung brauchbarer Wahrscheinlichkeitswerte sehr hoch waren. Also suchte man nach einer Methode zu einem Bereich von Schätzwerten zu kommen, die in kurzer Zeit unter beherrschbaren Kosten erste Einschätzungen liefern konnte. Der häufige Erfolg mit Hilfe der praktischen und neuen Methode führte dann dazu, das diese auf immer breiterer Basis angewandt werden konnte. Heute ist sie nicht mehr aus dem Projektmanagement weg zu denken.