Eingangswert

Jeder Prozess im Projektmanagement verläuft idealerweise nach präzise definierten, festgelegten Aufgaben und ergebnisorientiert, was das Gesamtziel des Projekts betrifft. Projektmanagement ist Arbeit, und Arbeitet beinhaltet immer die Transformation von Eingangswerten in definierte Ausgangswerte mittels Aktivitäten, die in sinnvoller Verknüpfung miteinander stehen.
Der Eingangswert bezieht sich dabei auf vorhandene oder verfügbare Ressourcen, also Fähigkeiten, Personalkapazität, Maschinenkapazität, technische Optionen, etc. Je nachdem, ob top-down oder bottom-up gearbeitet wird, gestaltet sich auch die Betrachtung von Eingangswerten, die im Projektmanagement auch “inputs” genannt werden. outputs im Projektmanagement sind immer die Ergebnisse, die angestrebt werden. Diese können z.B. Form einer Produktbeschreibung oder einer messbaren Erhöhung von Reichweiten bzw. Verkaufszahlen formuliert werden. Inputs sind letztendlich Informationen und Daten zu den Ressourcen, mit denen gearbeitet werden kann, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Ein gutes Projektmanagement macht Dinge möglich, vergisst dabei aber nicht die Gebote von Effizienz und Wirtschaftlichkeit. Input und Output müssen in einem Verhältnis stehen, das für beide Seiten des Vertrags ein zufriedenstellendes Ergebnis darstellt, mit dem weiter zusammengearbeitet werden kann.