Projektsteuerung

Steuerung ist eines der grundlegendsten Momente in Projektmanagement. Steuerung bedeutet Veranlassung, Kontrolle und Gewährleistung der Durchführung von freigegebenen Projekten.
Im Projektmanagement treten verschiedene Formen der Steuerung auf. Im Inhalts- und Umfangsmanagement von Projekten sind Elemente der Steuerung ebenso beheimatet wie im Termin-, Kosten- und Risikomanagement.

Steuerung im Allgemeinen bedeutet eine Beeinflussung des Arbeitsablaufs bei einem Gerät oder bei einem Prozess anhand eines im Vorfeld gefertigten Plans. Im Projektmanagement ist der Prozess der Steuerung naturgemäß komplexer als zum Beispiel bei einer technischen Vorrichtung, doch auch hier gilt: Es gibt Eingangsgrößen (Budget, Human Ressources, Zeit) und Zustandsgrößen (Ablauf des Projekts, Effizienz), zu denen Ausgangsgrößen (Produkt, Fertigstellungszeitpunkt) in Abhängigkeit gesetzt werden. Steuerung im Projektmanagement bedeutet ebenso wie im rein technischen Sektor die Verhinderung von Fehlfunktionen. Steuerungen bestimmen die Kommunikation, sowohl interpersonell als auch zwischen Mensch und Maschine bzw. System.
Auch im Projektmanagement bedeutet Steuerung keineswegs dasselbe wie Regelung: Steuerung ist etwas, das ohne fortdauernde Rückkopplung, ohne permanentes feedback funktionieren können muss. Deswegen spricht man auch im Projektmanagement von einer „offenen Wirkungskette“.