Risiko

Die Planung und Durchführung von Projekten sind per se immer auch mit Risiken verbunden. Als sogenannte Projektrisiken bezeichnet man all jene (Un)Abwägbarkeiten, die sich im Zuge der Durchführung eines Projekts auf das Projektziel selbst, oder auch auf Teile eines Projektes auswirken können. Dabei ist es in erster Linie nicht von Belang, ob diese Auswirkungen positiver oder negativer Natur sind; wichtig ist nur, dass es sich um Auswirkungen handelt, die den Zeit-, Arbeits-, Budget-, oder auch Qualitätsplan eines Projekts beeinflussen können.
Schliesst ein Projekt zum Beispiel mit Kosten unterhalb des Budgetplans ab, so wird dies meist nicht als gute Arbeit, sondern als Zeichen schlechten Projektmanagements gewertet. Solche Risiken können formale Angelegenheiten, wie das Einholen von Baugenehmigungen oder das Einhalten von Fristen sein, aber ebenso Fehleinschätzungen eines Arbeitsaufwandes im Vorfeld der Projektdurchführung, oder auch schwankende Preise für benötigte Rohstoffe. Kurzum, alle Aspekte die die theoretische Planung eines Vorhabens in der Realität anders gestalten könnten.
So ist das Risikomanagement heutzutage ein enorm wichtiger und integraler Bestandteil des Projektmanagements und verlangt den Projektleitenden ein hohes Mass an Überblick und Erfahrung ab; insbesondere da das Risikomanagement mit steigendem Projektumfang auch mit einer höher werdenden Verantwortung einhergeht.
Fehleinschätzungen und Unaufmerksamkeiten können bei grösseren Projekten Zusatzkosten astronomischen Ausmasses provozieren und sich schlimmstenfalls auch auf die Arbeitsplätze von Angestellten oder Mitarbeitern auswirken.
Das gescheiterte Projekt des Transrapid ist ein Paradebeispiel für misslungenes Risikomanagement, das unnötig Millionen an öffentlichen und privaten Geldern verschlang, da dem Projektziel mehr Aufmerksamkeit geschenkt wurde als Risikofaktoren und Studien der Durchführbarkeit.

Dem Aspekt des Risikos wird im Bereich des Projektmanagements als Bestandteil der Betriebswirtschaftslehre eine zentrale Rolle zugesprochen und ein Gros theoretischer Hilfsmittel kann und sollte von Projektleitenden im Vorfeld erlernt werden.