Steuerung von Inhalt und Umfang

Ganz einfach gesagt, ist dies der Prozess des Steuerns von Änderungen des Projektinhalts und –umfangs und ist Teil der Initiierungsgruppe innerhalb der Projektmanagementprozesse. Die Beschreibung der Steuerung des Inhalts und Umfangs kann von seiten des Projektmanagements beispielsweise folgende Aspekte enthalten:

Abweichungen von Projekt- und Produktzielen, Produkt- oder Dienstleistungsanforderungen und –merkmalen, von Produktabnahmekriterien, Projektgrenzen, Projektanforderungen und Liefergegenstände, Projektbeschränkungen, Projektannahmen, Änderungen der anfänglichen Projektorganisation oder zu Beginn definierten Risiken, Terminmeilensteine, vom vorläufigen Projektstrukturplan, der ersten Grobschätzung der Kosten, Anforderungen an das Projektkonfigurationsmanagement und Anforderungen an die Genehmigung des Ganzen.

Hierzu gehören zudem Fragen wie, was ist zu tun? Was sehen unsere Möglichkeiten aus? Das Projektmanagement ist gefordert, entweder mögliche Szenarien schon im Vorfeld zu entwickeln, oder je nach Sachlage kompetent zu reagieren. Handlungsbedarf für das Projektmanagement besteht dann, wenn dauernd Nachfragen über den Projektstatus erfolgen, wenn Sitzungen zu viel Zeit kosten und wenig greifbare Ergebnisse bringen, wenn die Anzahl der Eintragungen in das Problemprotokoll nicht weniger werden.