Vertragbeendigung

Der Prozess der Vertragsbeendigung umfasst die Überprüfung, ob die gesamte Arbeit und alle Liefergegenstände akzeptierbar sind, und ergänzt somit das Abschließen des Projekts. Im Projektmanagement gehören dazu auch administrative Vorgänge, wie die Abschluß-Präsentation der Projektergebnisse, das Aktualisieren der Aufzeichnungen zum Festhalten der Endergebnisse und das Archivieren solcher Informationen für den künftigen Gebrauch und nachfolgende Projekte. Die Vertragsbeendigung richtet sich nach dem Vertrag des entsprechenden Projekts oder einer Projektphase. In mehrstufigen Projekten trifft eine Bedingung eines Vertrags möglicherweise nur auf eine bestimmte Phase des Projekts zu. In diesen Fällen schließt das Projektmanagement den Vertrag bzw. die Verträge, die für diese ement-definitionen.de/glossar/phase/”>Phase des Projekts gelten. Für unbefriedigte Ansprüche kann nach Vertragsbeendigung der Klageweg bzw. eine Mediation oder außergerichtliche Einigung beschritten werden. Die Vertragsbedingungen können bestimmte Verfahren für die Vertragsbeendigung vorschreiben. Die vorzeitige Beendigung eines Vertrags ist ein Sonderfall und kann sich aus gegenseitigem Einvernehmen der Parteien oder durch Nichterfüllung durch eine der Parteien ergeben. Die Rechte und Verantwortlichkeiten der Parteien im Fall einer vorzeitigen Beendigung sind in der Vertragsbestimmung zur Beendigung enthalten. Verträge können zu jedem Zeitpunkt vor Vertragsbeendigung in gegenseitigem Einvernehmen und entsprechend der Bedingungen der Änderungssteuerung des Vertrags geändert werden. Solche Änderungen müssen auch im Projektmanagement für Verkäufer und Käufer nicht immer gleichermaßen von Vorteil sein.