Vorgänger

Im Projektmanagement handelt es sich um einen Vorgänger, wenn der Terminplanvorgang bestimmt, wann die logische Folgeaktivität beginnt oder enden kann. Innerhalb der Netzplantechnik ist der Vorgänger ein Vorgang, der einem anderen Vorgang unmittelbar voraus geht. Mit “unmittelbar” ist dabei nicht die zeitliche Abfolge, sondern die Anordnungsbeziehung zwischen den Vorgängen gemeint. Der Vorgangsknotenplan (PDM) unterscheidet im Projektmanagement vier Arten von Abhängigkeiten und Anordnungsbeziehungen. In der Normalfolge muß der Vorgänger beendet werden, bevor eine Folgeaktivität beginnen kann. In der Endfolge muß der Vorgänger beendet sein, bevor die Folgeaktivität beendet werden kann. In der Anfangsfolge muß der Vorgänger begonnen haben, bevor eine Folgeaktivität beginnen kann. In der Sprungfolge muß der Vorgänger begonnen haben, bevor die Folgeaktivität beendet werden kann. Meistens wird im Projektmanagement die Normalfolge angewendet.