Wissensgebiet im Projektmanagement

Hierbei handelt es sich im engeren Sinne um einen bestimmten Bereich im Projektmanagement, der durch seine Wissensanforderungen umrissen und anhand seiner Komponentenprozesse, Praktiken, Eingangswerte, Ausgangswerte, Werkzeuge und Methoden beschrieben wird. Im weiter gefaßten Sinn kann man sagen, dass innerbetriebliches und ausserbetriebliches Wissen nicht nur für Organisationen wichtig, sondern auch im Bereich Projektmanagement von zunehmender Bedeutung sind. Die Ressource „Wissen“ muß akquiriert und für den Ablauf eines Projektes verpflichtet werden. Es ist dann Aufgabe des Projektmanagements der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eines Projektes zur Erreichung des Projektziels möglichst gewinnbringend zu organisieren. Dies geschieht in acht Aufgabenbereichen: Definition von Wissenszielen, Identifikation von Wissen, Wissenserwerb, Entwicklung von Wissen, Distribution von Wissen, Nutzung, Bewahrung und Bewertung von Wissen. Innerhalb eines Projektes werden die Aufgaben des Wissensmanagements durch das Projektinformationsmanagement erbracht. Die Schnittstelle des Projektes zum betrieblichen Wissensmanagement sind die sogenannten “Gesammelte Erfahrungen“, d.h. die allgemein relevanten Erkenntnisse, die während der Implementierung bei früheren Projekten dokumentiert und ausgewertet wurden. Projekte sind wichtige Quellen neuen Wissens und verdienen daher die besondere Behandlung durch das Wissensmanagement.